Informationen für niedergelassene Ärzte/Ärztinnen und Fachkollegen/Fachkolleginnen


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf dieser Seite möchten wir Sie über unser Angebot der psychiatrischen Universitätsklinik München im Bereich der nicht-invasiven Gehirnstimulation (z.B. tDCS, rTMS, deepTMS, Theta Burst Stimulation) als alternatives Behandlungsverfahren bei psychiatrischen Erkrankungen informieren. Als "alternativ" werden die stimulativen Verfahren deshalb bezeichnet, da sie erst angewendet werden, wenn Patienten nicht auf eine First-Line Behandlung angesprochen haben, z.B. Pharmakotherapie mit antidepressiver Medikation bei Depression.

  • transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS)
  • repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS)
  • deepTMS and Theta Burst Stimulation

Bisher übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur eingeschränkt die Kosten für Hirnstimulationsverfahren. Daher ist es empfehlenswert, sich vor einem möglichen Behandlungsbeginn gründlich über eine eventuelle Kostenübernahme zu erkundigen. Laut der aktuellen S3-Leitlinien der DGPPN (http://www.leitlinien.de/) kann eine hochfrequente repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) des linken dorsolateralen präfrontalen Cortex (DLPFC) bei Patienten eingesetzt werden, die primär nicht auf eine antidepressive Pharmakotherapie angesprochen haben und wird daher von vielen Kranknekassen als medizinische Leitsung sbereits übernommen. DeepTMS wird nicht von den Krankenkassen übernommen. Eine Behandlung mit deepTMS kann daher nur im Rahmen einer klinischen Studie erfolgen!

Wenn Sie einen Patienten für eine ambulante oder stationäre Behandlung zu uns überweisen möchten oder Informationen zu einer möglichen Studienteilnahme benötigen, können Sie sich gerne an uns an folgende Kontaktdaten wenden:

Munich Center for Brain Stimulation
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität München
Nussbaumstraße 7
80336 München

Tel.: 089/4400-55899
E-Mail: psy-gcbs@med.uni-muenchen.de

 

Ihr GCBS-Team!